Home
In stiller Erinnerung
Ich über mich
Mein Glück
Lemmy & Leonardo
Mein Hamburg
Rosenstolz
Fotos
Lyrik
Leselust
New Life 2011
Friedhof der Tiere
Web-Mix
 
Impressum

Cover "Die Bibel nach Biff"

Allgemein:
Autor: Christopher Moore
Titel: DIe Bibel nach Biff
Verlag: GOLDMANN
ISBN: 978-3-442-54182-9
Preis: ca. 11 €
Seiten: ca. 570

Inhaltsangabe:
Jeder kennt das Buch aller Bücher: Die Bibel. Und jeder weiß worum es (zumindes weithest gehend) so geht: Um eine Religion udn (vorallem im Neuen Testament) um Jesus. Und Genau da beginnt unsere Geschichte. Denn eine Frage beantwortet uns die Bibel über Jesus nicht: Was hat er zwischen Geburt und seinem 30. Lebensjahr gemacht? Die Reise beginnt also im Bereich des Jahres 5 wo sich Josua (besser bekannt unter dem namen "Jesus Christus von Nazareth") udn Levi, den man Biff nennt, kennenlernen. Es beginnt eine Freundschaft, Biff wird Josuas bester Freund und reist mit ihm eines Tages nach Osten um von den Drei Weisen zu lernen die einst bei seiner Geburt dabei waren und Geschenke brachten. Während sich Josua auf spirituelle Fähigkeiten konzentriert erfährt Biff einiges über Gifte, Liebeskünste und Kampftechniken. Sie reisen quer durch Asien, und schließlich führt sie irh weg auch weider zurück in die Heimat wo Josua endlich beginnt, den ihm vorherbestimmten Weg zu gehen....

Bewertung:
Im Untertitel heißt es "Die wilden Jugendjahre von Jesus, erzählt von seinem besten Freund" - und genaud as ist es. Ich glaube, wenn Jesus einen besten Freund hatte, hätte es genau so sein können. In vielen Passagen Saukomisch, aber auch sehr bodenständig und direkt gibt Biff einen Sehr Guten Kontrast zu der doch eher Nachdenklichen und Spirituellen Art von Jesus. Es macht einfach Freude den beiden auf ihrer Reise quer durch die Welt zu folgen.
Christopher Moore hat in diem Buch zumeißt auf historisch Belegbares zurück gegriffen, was man eben so über Jesus Jugendjahre belegen kann. Alles was dazwischen sit hat er sich zwar ausgedacht, aber dennoch ergibt es alles soweit einen Sinn das am ende das gefühl bleibt: "Ja, so könnte es gewesen sein".

Es ist sicherlich kein Buch was ein bibelfester Mensch lesen sollte, der die Bibel zu genau nimmt. Wer jedoch mit einem Augenzwinkern an dieses Buch ran geht, wird viel Spaß daran haben.

(Zur Theamtik: Wer "Andere" Bücher über "Glaube" lesen möchte, für den sind vielleicht auch "Gott bewahre" von John Niven oder "Der Alte Mann und Mr. Smith" von Peter Ustinov empfehlenswert)